Aus Psalm 27

Regenbogen

Aus Psalm 27:

Gemeinschaft mit Gott
Die einzelnen Verse werden vorgesprochen, der zweite Versteil wird von allen wiederholt
V Der Herr ist mein Licht und mein Heil, *
wen sollte ich fürchten?
A wen sollte ich fürchten?
V Der Herr ist meines Lebens Zuflucht, *
vor wem sollte ich mich ängstigen?
A vor wem sollte ich mich ängstigen?
V Wenn auch ein Heer wider mich lagert *
nichts fürchtet mein Herz,
A nichts fürchtet mein Herz,
V wenn ein Krieg gegen mich entbrennt, *
ich vertraue trotz allem.
A ich vertraue trotz allem.
V Eines begehre ich vom Herrn, das erbitte ich, *
im Hause des Herrn all mein Leben zu wohnen.
A im Hause des Herrn all mein Leben zu wohnen.
V die Wonne des Herrn zu schauen *
und in seinem Tempel zu weilen.
A und in seinem Tempel zu weilen.
V Er berge mich in seiner Hütte am Tag der Gefahr; /
verstecke mich in seinem Zelt, *
auf einen Felsen wird Er mich erheben.
A auf einen Felsen wird Er mich erheben.
V Höre, Herr, laut werde ich es rufen, *
sei mir gnädig und erhöre mich!
A sei mir gnädig und erhöre mich!
V Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist.
A Wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit *
und in Ewigkeit. Amen.
A Antiphon: Dein Wort, o Herr, ist Licht

Sommerabend.