Archiv der Kategorie: Gedanken

Aus Psalm 27

Regenbogen

Aus Psalm 27:

Gemeinschaft mit Gott
Die einzelnen Verse werden vorgesprochen, der zweite Versteil wird von allen wiederholt
V Der Herr ist mein Licht und mein Heil, *
wen sollte ich fürchten?
A wen sollte ich fürchten?
V Der Herr ist meines Lebens Zuflucht, *
vor wem sollte ich mich ängstigen?
A vor wem sollte ich mich ängstigen?
V Wenn auch ein Heer wider mich lagert *
nichts fürchtet mein Herz,
A nichts fürchtet mein Herz,
V wenn ein Krieg gegen mich entbrennt, *
ich vertraue trotz allem.
A ich vertraue trotz allem.
V Eines begehre ich vom Herrn, das erbitte ich, *
im Hause des Herrn all mein Leben zu wohnen.
A im Hause des Herrn all mein Leben zu wohnen.
V die Wonne des Herrn zu schauen *
und in seinem Tempel zu weilen.
A und in seinem Tempel zu weilen.
V Er berge mich in seiner Hütte am Tag der Gefahr; /
verstecke mich in seinem Zelt, *
auf einen Felsen wird Er mich erheben.
A auf einen Felsen wird Er mich erheben.
V Höre, Herr, laut werde ich es rufen, *
sei mir gnädig und erhöre mich!
A sei mir gnädig und erhöre mich!
V Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist.
A Wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit *
und in Ewigkeit. Amen.
A Antiphon: Dein Wort, o Herr, ist Licht

Sommerabend.

Gedanken für den Tag

Wieviele Gedanken uns doch umschwirren

in uns drinnen kreischen und klirren

Zieh mal die Bremse an

dass Ruhe einkehren kann

Wenn das nicht geht – klappt zu guter Letzt

dass man sie einfach durch bessere ersetzt.

Wenn das täglich ist geübt

man ein ausgeglicheneres Leben liebt.

Man lasse auch gerne Lieder in sich klingen

denn ganz besonders heilsam ist das singen.

Man braucht kein Super-Star zu sein

Ein liebes Lied

es hüllt uns ein

wenns strömt so innig über die Lippen

trägt uns sein Klang über alle Klippen

So lass` die Sonne scheinen jeden Tag

Ich sag´ es Dir,  weil ich dich mag

Glockenblume