Archiv der Kategorie: Gedicht

Magnolienbaum

Magnolienbaum

 

MagnolienSchau mal dort hin, wie schön das ist

der große, blühende Magnolienbaum

der strahlend blaue Himmel lacht dazu –

ein wunderbarer Traum!

Die sammetweiche Maienluft

weht fein in allen Zweigen

sie bringt zu Dir den Blütenduft

und lädt Dich ein zum Reigen

Horch mal dort hin, wie schön das klingt

dort drüben im Fliederbusch

Horch, wie schön die Amsel singt

den schönsten Frühlingstusch

Schau hin, horch zu, und sei ganz still

der Frühling will dir klingen

und wenn dein fröhlich Herz es will

dann lass es frei und lass es singen

Schau mal dort hin, wie schön das ist

der blühende Magnolienbaum

der strahlend blaue Himmel lacht dazu –

ein wunderbarer Traum!

***

© by Franz Haberstock

A Summargaschd im Novembr

A Summargaschd im Novembr (Ein Sommergast im November)

NovemberIar wisset, daß i Bergbauer bi am Alpsee im Allgäu – und do hobba grad iatz Afang November no so einiges zum tua.Uis vom Wichtigschte isch, daß ba d`Häg ablegt, daß dr Schnee im Wintr idd da Droht an Boda nadruckt und d`Pfähl mit drzua, suscht luagats im Frühjohr untr Umschtänd aus, als hätt dr Blitz ninggschlaga. Wenns an Meddr Schnee hot, vrschwindet d`Häg untrm Schnee, do siasch noched nix mehr drvu. So, und huit nomedag hone eaba i dr ündre Viehweid amol a guats Schtuck abglegt. Und wiani do so dra gwea bi, kummi do a da nägschde Pfähl hi und luaga so, faschd a bißle gschbäßeg, isch ja kui Wundr, was hockad do uff deam Pfähl dedd? Bis i näher luaga und higang – ja des gibbds ja glei gar idd, was hocked denn do dedd – ja – des isch ja a Grille. Ja, sag i zuanara: Was duasch denn du do Afang November. Uibr normale Zidd isch doch im Auguschd und idd iatz an Allerseela, wo huit a so a kählar Oschtnar goht. I ho mei nuie, dicke Fleecekabba üfgsetzd und da Pullovar russzoga und an Anorak a, und Du hockesch bei deam Luffd do gonz nacked do uff deam Pfohl dedd. No honen i d´Händ gnomma, daßars a kluis bissle wärmer hädd, abr dear Hünd isch so dalked gwea vor luddr frieara, daßar glei wiedr nagfalla isch is Gras. No heddn uf Kappa gsetzt, daß ar mibbr midd hedd kinna, abr na, wiedr ischar nagfalla. No honi gsaid iatz leckbr doch am Fidle, iatz blieb hocke do, vielleicht nimmde noched midd wenni zruckkumm, no scänn i Di ing, daß i a Bild vudr midd schicka ka, wenn i a Gschichd vudr schreib, abr woni zruckkumma bi, honen numma gfünde und so miassadr iatz holdd ohne Bild vu deam Summargsch im Novembr zfriedesing und erschd reachd, daßdr idd so nacked i daer Käldde dusshocka miaßed wia dear.

© by Franz Haberstock