Jetzt wart ich ein Weilchen

Jetzt wart ich ein Weilchen

Veilchendann schreib ich ein Zeilchen

über die Veilchen

und geb` dir ein Teilchen

von dem Gedicht

zu Gesicht

dass es dir nicht gebricht

am Licht

von den Blumen

um die Bienen summen

und Hummeln brummen

und freu`n sich an der Pracht

dass dein Herz dir lacht

weil er deinen Mund süß dir macht

nun schlafe ganz sacht

die ganze Nacht

ich warte ein Weilchen

dann schreib ich ein Zeilchen …

© by Franz Haberstock


 

Und hier ist noch ein Gedichtle von M.S. aus der Schweiz, das ich auf dieses obige Gedicht erhielt:

hallo franz
das freut mich ganz
weil dein gedicht
mehr als nur in den zeilen spricht
zwischendrin, im leeren raum
kann man versinken, in ’nem schönen traum
von einer schönen, weiten, fantastischen welt
mit freude, glück und zufriedenheit erhellt
drum herzlich dafür dank ich dir
und schick nen lieben gruss von mir

ps na ja – bitte nicht allzu streng richten
denn ich kann es nicht wirklich, das dichten
:o)


 

Mein Kommentar: Guat!